Energetische Sanierung Villa Nordstraße

Dresdner Villa von 1860 umfassend saniert

Etwa um 1860 erbaut , ist das Wohnhaus Nordstr. 5 ein Beispiel für den in Dresden charakteristischen Villentyp , der von Gottfried Semper und Hermann Nicolai entwickelt und in der Folge in zahllosen Beispielen variierend wiederholt wurde.

Die vornehm-repräsentative Ausstrahlung dieses Gebäudetypes , der oftmals auch unter Denkmalschutz steht , macht diese Immobilien auch heute attraktiv .

Dämmung der Außenwände mit historischer Architektur in Übereinklang gebracht

Der heutigen Attraktivität steht jedoch in absehbarer Zukunft der sehr ungünstige Wärmedurchgangskoeffizient, der aus Sandstein gemauerten Außenwände dieser Gebäude entgegen, der ohne Zusatzmaßnahmen und bei konstanten Nutzungsgewohnheiten hohe Heizkosten verursacht .

Für das Wohnhaus Nordstr. 5 wurde ein gängiges WdVs-System (Mineralwolle-Lamellen) so angewendet, dass es eine zusätzliche plastisch-aufbauende Schicht bildet, die die architektonische Prägung aufgreift und an Schnittstellen mit passenden Anschlusslösungen an historische Bauteile anbindet .  Vorhandene Gliederungselemente bleiben vollumfänglich und unbeeinträchtigt sichtbar.

Obgleich Gewände und Gesimse kaum zu vermeidende Wärmebrücken bilden , wird eine Energieeinsparung von ca. 30% erreicht. Die erreichte Einsparung resultiert auch aus der Veränderung der Dachform.

Damit kann die Wärmeschutzsanierung als besonders nachhaltig angesehen werden - sie erhält die wertvollen historischen Bauglieder und verhilft dem Gebäude zusätzlich zu neuem Charme.

Beim Umbau des zuvor kaum sichtbaren, sehr flach geneigten Daches wurden 20 cm Dämmung aus Hanffasern in die oberste Geschoßdecke eingebracht.

Der vergrößerte Dachraum steht für einen Ausbau zur Verfügung ; das nun sichtbare, zurückhaltend mit grauen Tondachziegeln gedeckte Dach bildet einen ansprechenden oberen Gebäudeabschluss.

Bauausführung 09/2005 - 3/2006
Leistungsphasen
HOAI : 2 - 8
Auftraggeber privat