Wohnhaus Dürerstraße 102 a, energetische Sanierung

Umbau eines Gebäudes der "Nachwendezeit" zu einem energiesparenden Mehrfamilienwohnhauses

Die Wohnungsgenossenschaft Johannstadt e. G. (WGJ) zählt zu den engagierten und prosperierenden Wohnungsunternehmen in Dresden.

Das Gebäude Dürerstraße 102 a grenzt mit 3 Seiten an Liegenschaften der WGJ. Nachdem das Gebäude 1992/93 als Ersatzneubau für die alteingesessenen Dresdner Blattgoldschlägerei mit übergelagerten Wohnungen und Büroeinheiten errichtet worden war, bot der Alteigentümer das Haus 2008 zum Verkauf an.

Als neuer Eigentümer beauftragte die WGJ die komplette Umgestaltung des Gebäudes als reines Wohngebäude unter Einhaltung des Standards KfW-40.

Unter dieser Maßgabe erfolgte die grundlegende Umplanung der Grundrisse und Fassaden.

energetische Verbesserung mit Beheizung erneuerbarer Energie

Unter Berücksichtigung eines minimierten Bauaufwandes konnte aus der unbeholfen- einfältigen Erscheinung des Hauses ein attraktives Wohngebäude mit sehr hohem Wohnkomfort entwickelt werden.

Mit der Aufdoppelung des WdVs bei fassadenbündiger Integration der außenliegenden Raffstoren sowie mit thermisch getrennten abgehängten Balkonen waren diffizile Planungsaufgaben zu lösen.

Anstelle energetisch sehr nachteiliger Dachgaupen traten drei großzügige fassadenerweiternde Schleppgaupen, die den Wohnkomfort steigern und die thermisch wirksame Hüllfläche des Hauses optimieren.

Die Beheizung der Wohnungen erfolgt ausschließlich über Erdwärme, die im Wohnhof der Anlage gefördert wird.

Gestaltung nachhaltig verbessert

Mit wirtschaftlich vertretbarem Aufwand konnten Dachaufbauten und Fassadengliederung zu einer zeitgenäßen großzügigen Gestaltung geführt werden, Die durchgeführten Umbauten stellen einen äußerst nachhaltigen Umgang mit bestehender Bausubstanz dar.

Bauausführung 04/2009 - 11/2009
Leistungsphasen
HOAI : 2 - 8
Auftraggeber
  Wohnungsgenossenschaft Johannstadt e. G.