Gartenhaus Nordstraße , Umbau und energetische Sanierung

Umbau und energetische Sanierung des historischen Gartenhauses

Ein um 1860 gültiges Bauregelement für die seinerzeitigen Stadterweiterung Dresdens erlaubte den Bauherren, auf den Villengrundstücken des heutigen preussischen Viertels auch Nebengebäude mit zwei Geschossen zu errichten. Diese Nebengebäude dienten wohl zumeist der Unterbringung von Pferd, Wagen und Personal der hohen Offiziere, die sich hier ansiedelten.

Nachdem das Gebäude mit wenigen Umbauten seit der Erbauungszeit durch Alterung und Verschleiß unbewohnbar geworden war, sanierte der Architekt als Hauseigentümer das Objekt unter Maßgabe des energetischen Standards KfW-40.

Um das energetische Ziel zu erreichen, war es erforderlich, das Mauerwerk des Obergeschosses und Dach komplett auszutauschen. Beim Umbau kamen ökologisch vorteilhafte Baustoffe wie Mineralschaum und Hanffaser zur Dämmung zum Einsatz.

altes Gebäude jetzt Beispiel für zeitgenössische Architektur

Architektonisch erhielt das Gebäude eine neue Prägung, die eine lagerhafte Orientierung zur Einordung in den Gartenbereich mit optimalen Sicht- und Besonnungsbedingungen für die Bewohner verbindet. Durch neue Fensteranordnung, überkragendes Flachdach und Farbgestaltung fügt sich das Gebäude nun vorteilhaft in die Gartenlandschaft zwischen den Hauptgebäuden ein.

Bauausführung 01/2009 - 1/2008
Leistungsphasen
HOAI  2 - 8
Auftraggeber
  privat